Bei der Gründung der Sozialdemokratischen Partei in der Gemeinde Wenden hatten es die Genossen nicht nur mit einem politischen Gegner zu tun, sondern sie mussten auch das schlechte Wetter, nämlich Glatteis, verkraften und daher den Gründungstermin um vierzehn Tage verschieben. Doch die Wendener Sozialdemokraten ließen sich nicht entmutigen und gründeten am 12. März 1958, beim zweiten Anlauf, den SPD Ortsverein Wenden. Der Versammlungsort war die Gastwirtschaft Arns, später Rommel und heutiger Sitz der Bäckerei Junge in Wenden.

Zum Vorsitzenden wurde Horst Herrendörfer aus Rothemühle gewählt; zu seinem Stellvertreter Emil Panten aus Gerlingen. Kassierer wurde Hermann Fanselow aus Ottfingen und als Schriftführer fungierte Bruno Rex aus Vahlberg. Zu weiteren Gründungsmitgliedern gehörten die Genossen Erich Kuhle aus Vahlberg und Herbert Lorenz aus Wenden.

Es gehörte viel Mut dazu, sich in der damaligen Zeit im Kreis Olpe zur SPD zu bekennen. Die Gründungsmitglieder wussten, dass sie keine persönlichen Vorteile erzielen, statt dessen aber alles verlieren konnten. Es war der unerschütterliche Glaube an eine gerechte Sache nach dem unnötigen Krieg, der diesen Männern die Kraft gab, gegen die Verelendung der Menschen und damit für eine soziale Demokratie zu kämpfen. Große Verdienste um die Partei hat sich der im Jahr 1920 in Danzig geborene Horst Herrendörfer erworben. Seit dem Jahr 1948 bis zu seinem Tod im Jahr 1986 war er unermüdlich kommunalpolitisch tätig. Sein Motto hieß: Bürgernähe zeigen. Um sich für die Belange der Bürger einzusetzen ist bekannt, dass er in seiner Wirkungszeit mehr als hundertmal mit seinem Fahrrad nach Arnsberg zum Regierungspräsidenten radelte. Für sein kommunalpolitisches Engagement wurde ihm das Bundesverdienstkreuz verliehen. Die Gemeinde Wenden überreichte ihm den Ehrenring.

Als so genannte ‚Flüchtlingspartei’ entwickelte sich der SPD-Ortsverein Wenden zunächst nur langsam. Als es hieß „Willy Brandt muss Kanzler bleiben“ gab es zu Beginn der 70-er Jahre einen neuen Motivationsschub für viele Menschen, mehr Demokratie zu wagen und sich in der SPD zu engagieren. In der nun 55 jährigen Geschichte des SPD-Ortsvereins Wenden gab es bis heute vier Vorsitzende: außer Horst Herrendörfer (1958 – 1986) zählen dazu Lutz Schabelon (1986 – 1995) und Jochen Sauermann (1995 - 2014). Seit 2014 ist mit Jutta Hecken-Defeld erstmals eine Frau Ortsvereinsvorsitzende.

Diese Seite verwendet sowohl Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden.
Weitere Informationen