Ein gutes Miteinander

Bewährtes erhalten, Neues wagen, das ist mein Grundverständnis. Das Diagramm soll als Modell dienen, das Themenfelder aufzeigt. Die Basis allen Handelns bildet die Überschrift: „Ein gutes Miteinander“.

Ein gutes Miteinander bedeutet einen wertschätzenden, respektvollen Umgang miteinander, eine offene und unvoreingenommene Gesprächs- und Diskussionskultur sowie eine transparente Informations- und Kommunikationspolitik.

 

Menschen in unserer Gemeinde

  • Älterwerden in der Gemeinde Wenden, Förderung von Maßnahmen, die älteren Menschen, Menschen mit Behinderung und deren Angehörigen den Alltag erleichtern, enge Zusammenarbeit mit dem örtlichen Unterstützerkreis für Menschen mit Behinderungen
  • Stärkung von Familien, zum Beispiel die Etablierung einer Willkommensveranstaltung für neue Erdenbürger in Form eines Neugeborenenempfangs
  • Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, zum Beispiel durch ausreichend Betreuungsplätze in Kitas und im Ganztagsbetrieb der Schulen

Ehrenamt, Kirchen und Vereine

  • Förderung der guten Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Vereinen
  • Unterstützung und Wertschätzung für ehrenamtlich Tätige
  • Unterstützung der Arbeit unserer Rettungskräfte und Feuerwehren
  • Zusammenarbeit mit den Kirchengemeinden und Unterstützung caritativer Einrichtungen und Sozialverbände

 

Freizeit, Kultur, Tourismus und Gemeindeentwicklung

  • Vernünftiges Wirtschaften, Investitionen tätigen und gleichzeitig Wert auf solide Finanzen legen
  • Kulturelle Belebung, zum Beispiel durch gesellschaftliche und kulturelle Angebote an der Wendenerhütte oder in der Aula der Gesamtschule
  • Barrierefreiheit weiter voranbringen
  • Bei der Gemeindeentwicklung sollen sich Bürger/innen anlassbezogen einbringen können
  • Vom Tourismus und der etablierten Marke „Sauerland“ profitieren
  • Fokus auf Gemeinsames und gleichzeitig mit der Wahrung des eigenständigen Charakters jedes Ortsteils die Vielfältigkeit unserer Dörfer herausstellen. Zum Beispiel Einführung eines Tages der Ortschaften

 

Gewerbe und Wirtschaft

  • Stärkung und Förderung der Gemeinde als Wirtschaftsstandort
  • Unterstützung unserer Gewerbetreibenden
  • Förderung der Ansiedlung neuer Firmen und damit Schaffung
    von Arbeits- und Ausbildungsplätzen
  • Etablierung eines Unternehmerstammtisches

 

Infrastruktur und Mobilität

  • Bezahlbaren Wohnraum schaffen, sowohl als Eigentum als auch zur Miete
  • Förderung von innovativen Wohnkonzepten,
    zum Beispiel ein Mehrgenerationenhaus
  • Stärkung und Weiterentwicklung der Gesamtschule
  • Erhalt und Stärkung und gute Ausstattung der Schulstandorte in der Gemeinde
  • Ärzteversorgung sichern
  • Bedarfsgerechter Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs
  • Je Ortschaft: Bedarfsanalyse bzgl. Mobilitätwünschen und darauf aufbauend ortsspezifische Lösungen
    (zum Beispiel Fahrgemeinschaften, Car-Sharing)
  • Breitbandnetz weiter ausbauen, Hausanschlüsse voranbringen

 

Landschaft, Natur und Umweltschutz

  • Regionale Energiewende fördern und Klimaschutz vorantreiben
  • Förderung von naturnahem, öffentlichen Grün, zum Beispiel Kräuterbeete und insektenfreundliche Anpflanzungen
  • Lernort Natur für Jung und Alt, zum Beispiel ein Natur-Lehr-Pfad
  • Stärkung unserer Landwirte, zum Beispiel durch Förderung der Direktvermarktung
  • Einführung eines Landwirtschaftstages, zum Beispiel aus Anlass des Erntedanks
Loading